Die Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim startet in der Corona-Situation vorzeitig den Weg in die Zukunft

Aufgrund der aktuellen Situation im Zeichen von CORONA hat die Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim ihr Vorhaben der Unterstützung durch digitale Hilfevermittlung auch für Nichtmitglieder vorgezogen.

In den letzten 10 Tagen ging es auch in der Nachbarschaftshilfe hinter den Kulissen heiß her. Die Situation erforderte rasches Handeln und vor allem ein nachhaltiges System, dass auch bei zunehmender Anzahl von Hilfeanfragen standhält. Die Nachbarschafsthilfe hatte schon früh begonnen, den Weg in die Digitalisierung einzuschlagen. Dieser Schritt sollte im Laufe des Jahres abgeschlossen werrden, wurde jetzt aber vorgezogen.

Traugott Arens, stellvertretender Vorstand der Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim und verantwortlich für die digitale Entwicklung, begrüßt diesen Schritt: „Auch wenn jetzt alle Mitwirkenden schneller wie geplant mit sozialen Medien, Hilfeforen und digitalen Anfragen auch aus dem Home Office umgehen müssen, werden wir diesen Schritt gemeinsam schaffen!“. Die Vernetzung des Büroteams auch im Home Office, Hilfeanfragen die über das System „hilfeindeinerstadt.de“ online 24/7 gestellt werden können und die Öffnung der Nachbarschaftshilfe für Nichtmitglieder über das neue System für Hilfeanfragen wird dadurch möglich.

Irmgard Guse, Leitung Büro und Koordinatorin des Büroteams der Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim, sieht dies ebenso als Herausforderung aber auch als den nötigen Schritt in eine optimierte Hilfebearbeitung. „Es ist ein Stresstest für alle, aber wir sind mit den vielen Mitgliedern, die Ihre Hilfe angeboten haben sowie unserem starken Büroteam, bestens gewappnet“, so Guse. „Wir können damit die Hilfeanfragen auch außerhalb der Bürozeiten bearbeiten.“

Die Plattform HilfeInDeinerStadt.de , entwickelt von dem Bad Nauheimer Unternehmen Life Assistance unter der Geschäftsführung von Reinhold Bartha, Rechtsanwalt und StartUp-Coach aus Kelkheim, stellt die Plattform der Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim kostenfrei zur Verfügung. „Wir sind seid längerem mit der Nachbarschaftshilfe Bad Nauheim im Gespräch, um für ehrenamtlich tätige Vereine aufgrund der wachsenden Nachfrage nach Hilfeleistungen eine Lösung zur Entlastung bei der Abwicklung der Anfragen zu optimieren. Die CORONA-Situation hat uns alle überrascht und wir haben uns entschlossen, das Projekt sofort live zu schalten“, so Bartha. „Die Plattform steht auch Kreisverwaltungen, Kommunen und natürlich allen Nachbarschaftshilfen zur Verfügung.“

Nicht alle Funktionen sind derzeit aktiv, werden aber sukzessive auch als APP-Version zur Verfügung stehen. Ebenso können in Kürze lokale Dienstleister, Handwerker und Unternehmen für ein solidarisches nachbarschaftliches Miteinander mit eingebunden werden.

Traugott Arens, stellv. Vorsitzender, Digitales

Irmgard Guse, Ltg. & Koordination Büroteam

Reinhold Bartha, LL.M., GF Life Assistance